«Kontraste» Benefizkonzert für Lambarene

Rezital zum Gedenken an Albert Schweitzer – Hans Egg, Orgel

schweitzer-at-lambarene

Sonntag, 5.5.2013, 17.00 Uhr, Ref. Kirche Rothrist, Konzerteinführung 16.45 Uhr

  • Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge G-Dur BWV 541
  • Johann Ludwig Krebs: «Herr, ich habe missgehandelt» – «Freu dich sehr, o meine Seele»
  • Jean-Adam Guilain: Suite du second ton
  • Olivier Messiaen: Livre du Saint Sacrement, pièces I–III
  • Eugène Thomas: Quatre pièces d’orgue
  • Léon Boëllmann: Suite Gothique

Das Benefizkonzert «Kontraste» stellt Orgelmusik deutscher, französischer und elsässischer Komponisten einander gegenüber. Es beginnt mit Johann Sebastian Bachs Präludium und Fuge G-Dur BWV 541, gefolgt von zwei Choralbearbeitungen seines Schülers Johann Ludwig Krebs. Die französische Musik ist vertreten mit einer Suite von Jeam-Adam Guilain und drei Stücken aus Olivier Messiaens «Livre du Saint Sacrement». Vom spätromantischen Strassburger Komponisten Eugène Thomas sind vier «Pièces d’orgue» zu hören. Das Programm schliesst mit der «Suite Gothique» von Léon Boëllmann, dem wohl berühmtesten Orgelkomponisten mit elsässischer Abstammung.

Albert Schweitzer stammte aus dem Oberelsass. Er war Theologe, Organist, Musikforscher und Arzt. Schweitzer gründete 1913 das Spital in Lambarene (Gabun, Zentralafrika). 1953 wurde ihm der Friedensnobelpreis zuerkannt. Schweitzer spielte selber zahlreiche Orgelkonzerte in Europa, um Geld für das Spital in Lambarene zu sammeln.

Die Kollekte geht vollumfänglich an den Schweizer Hilfsverein für das Albert-Schweitzer-Spital in Lambarene. 100 Jahre LambareneProjekt Renovation Maternite

Lambarene

Flyer Benefizkonzert für Lambarene

Zweites Benefizkonzert, 22.8.2013, Olten