Michel Corrette

Michel CorretteMichel Corrette (1707–1795) war ein französischer Komponist und Autor von musiktheoretischen Abhandlungen. Sein Vater Gaspard Corrette war Komponist und Organist. Michel wurde 1758 Organist am Grand Collège des Jesuitenordens in Paris, bis zu dessen Vertreibung im Jahre 1762. 1780 wurde er zum Organisten des Herzogs von Angoulême ernannt. Er komponierte Ballette und Divertimentos zu Komödien, Concerti für verschiedene Instrumente, Sinfonien und kirchliche Musik.

Michel Corrette war Autor von methodischen Werken für verschiedene Instrumente: Harfe, Querflöte, Cello, Fagott, Mandoline, Cembalo und die Drehleier.

Als sein wichtigstes Lehrwerk gilt heute die École d’Orphée für Violine von 1738, in der Michel Corrette den italienischen und den französischen Stil vergleicht und wichtige Anweisungen für die Spieltechnik seiner Zeit gibt. L’Art de se perfectionner sur le violon von 1782 ist als Fortsetzung der École d’Orphée zu sehen. Für Sänger veröffentlichte er das Lehrwerk Le Parfait Maître à chanter. [Quelle: fr.wikipedia.org/wiki/Michel_Corrette]

Orgelwerke von Michel Corrette (Auswahl)

  • Premier Livre d’orgue (4 Magnificat), 1737
  • Deuxième Livre d’Orgue. Œuvre XXVI (4 Magnificat), 1750
  • Nouveau Livre de Noëls avec un Carillon pour le Clavecin ou l’Orgue (1741, rééd. 1753)
  • Troisième Livre d’Orgue contenant les messes et les hymnes de l’Église.., 1756
  • XII Offertoires (1766) kürzlich wieder entdeckt
  • Noëls avec des variations, 1782, verschollen
  • Pièces pour l’orgue dans un genre nouveau… , 1787

Die Noten vieler Orgelwerke von Michel Corrette sind frei erhältlich bei imslp.org.

Klangbeispiel aus dem «Nouveau Livre de Noëls»

Aufnahmen: Ref. Kirche Rothrist 2013

event Veranstaltungen mit Musik von Michel Corrette